Stil(l)leben

Gefangen, bewahrt, geschützt, verbunden.

2012 / In Zusammenarbeit mit Charlotte Bräuer
 

Natürlich Gewachsenes, wie Obst und Gemüse, wird heutzutage in ein Plastikprodukt verpackt. Das Vasen-Duo Légumes greift spielerisch unsere Wegwerfkultur auf. Das in den Fokus gerückte Gemüsenetz verdeutlicht unseren Verpackungswahnsinn und kann gleichzeitig seinen eigenständigen ästhetischen Wert unter Beweis stellen. Je nach Volumen verändert sich die Wabenstruktur und verleiht dem Porzellan eine transluzente Haut. Die Feinheit lässt uns vergessen, dass es zum Wegwerfen bestimmt ist und zeigt den besonderen Reiz des Zusammenspiels dieser so unterschiedlich konnotierten Materialien.

Die Textur von kandierten Oberflächen mit dem Spiel zwischen den Ebenen und der hap­tischen Erfassung durch Lichtbrechung inspiriert zum Entwurf kannu ja mukki. Experimente mit kandierter Gipsoberfläche, dicker Glasur und mit Natron versetzter, blubbernder Por­zellanmasse manipulieren und strukturieren die Oberfläche. Der Entwurf greift die Brechung von Ebenen und das Rhythmisieren von Flächen auf und begreift das Licht als modellierende Quelle. Gleichzeitig schenkt die facettierte Oberfläche Griffigkeit.